Coronaregeln

Liebe Mitglieder,

nachstehende Informationen haben wir vom Sport- und Bäderamt  erhalten. Leider lassen diese Einschränkungen einen ordnungsgemäßen Sportbetrieb weiterhin nicht zu. Wir würden ja gerne wieder „loslegen“. Aber hier sind uns durch die behördlichen Anordnungen die Hände gebunden. Wir bedanken uns bei Ihnen allen für Ihr Verständnis und hoffen, dass wir in absehbarer Zeit wieder – wie gewohnt – alle Aktivitäten anbieten können. Unser Hygienekonzept hat sich ja im letzten Jahr schon bewährt und das werden wir selbstverständlich auch weiterhin so handhaben.

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Corona-Krisenstab der Stadt Bonn hat in seiner heutigen Sondersitzung beschlossen, die seit dem 31.03.2021 gültige Allgemeinverfügung, die mit Ablauf des 18.04.2021 außer Kraft tritt, nicht zu verlängern und die Regelungen des § 16 Abs. 2


CoronaSchVO NRW zurückzunehmen. Damit greifen dann wieder die Regelungen der Notbremse in § 16 Abs. 1 CoronaSchutzVO NRW, weshalb sich nach der ab dem 19.04.2021 gültigen Fassung der CoronachutzVO NRW, die mit Ablauf des 26.04.2021 außer Kraft tritt, für den Sport in Bonn keine Änderungen ergeben.

Es gelten weiterhin folgende Regelungen, wobei in Bonn der Inzidenzwert über 100 liegt, so dass die rot markierten Regelungen zu beachten sind!

  1. Der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen ist unzulässig.
  2. Ausgenommen von diesem Verbot ist auf Sportanlagen unter freiem Himmel der Sport (ohne Abstand)

– von beliebig vielen Personen aus einem Hausstand

– von Personen eines Hausstandes mit mehreren Personen aus einem anderen Hausstand bis zu einer Gesamtzahl von höchstens fünf Personen. Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt werden. Bei einem Inzidenzwert von über 100 ist der Sport im Freien nur noch von einem Hausstand mit einer weiteren Person aus einem anderen Hausstand erlaubt, wobei Kinder unter 14 Jahren nicht mitgezählt werden

–  die Ausbildung im Einzelunterricht (z. B. Tennis-Einzeltraining, Torwart-Einzeltraining)

–  von Gruppen von höchstens 20 Kindern bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren zuzüglich bis zu zwei Ausbildungs- oder Aufsichtspersonen. Bei einem Inzidenzwert von über 100 liegt die zulässige Gruppengröße bei 10 Kindern. Hierbei  ist die einfache Rückverfolgbarkeit der anwesenden Personen sicherzustellen, d. h.: Name, Adresse, Telefonnummer und Zeitraum des Aufenthalts müssen vorliegen und vier Wochen lang nachvollziehbar sein.

 

  1. Zwischen verschiedenen Personen oder Personengruppen, die von dem Sportverbot ausgenommen sind und gleichzeitig Sport auf Sportaußenanlagen ausüben, ist dauerhaft ein Mindestabstand von 5 Metern einzuhalten. Die für die öffentlichen und privaten Sportaußenanlagen Verantwortlichen haben den Zugang zu der Anlage so zu beschränken, dass unzulässige Nutzungen ausgeschlossen sind.

 

  1. Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen, einschließlich Räumen zum Umkleiden und zum Duschen, von Sportanlagen ist unzulässig.

 

  1. Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen sind untersagt.