Wettkämpfe

oben

 

Bilder und Ergebnisse der Wettkampfsaison 2019

 

 

 

 


07.04.19 RTB-Cup

Ein volles Wettkampf-Wochenende: Direkt nach dem Neunkirchen-Pokal am Samstag, starteten vier unserer Turnerinnen am Sonntag in Essen beim RTB-Cup. Für Alena war es somit schon der zweite Wettkampf an diesem Wochenende. Beim RTB-Cup müssen alle Turnerinnen in der höchsten Leistungsklasse LK 1 antreten. Die besten zwei jedes Doppeljahrgangs qualifizieren sich zum Deutschland-Cup, bei dem sie dann gegen die jeweils anderen besten 2 jedes Landesturnverbands aus ganz Deutschland antreten. Der Deutschland-Cup findet dieses Jahr in Hösbach in Bayern statt. Mehr…

 

 

 


06.04.19 Neunkirchen-Pokal 2019

Der Neunkirchen-Pokal ist immer ein schöner Wettkampf zur Eröffnung der Turn-Saison und eine erste Probe für die später folgenden Verbandswettkämpfe für unsere P-Turnerinnen. Auch in diesem Jahr gingen wir wieder mit vielen Mädchen in den Jahrgängen 2011 bis 2006 an den Start. Mehr…

 

 

 


10.03.19 Saisonauftakt 2019 in der Oberliga

Obwohl unsere Liga-Mannschaft die letzte Saison in der Oberliga auf dem 7. Platz und somit auf dem Relegationsrang beendet hatte, konnte der Relegationswettkampf umgangen werden, da aus der höheren Liga eine Mannschaft ihr Startrecht zurückgezogen hatte. Somit stand schon im Herbst letzten Jahres fest, dass die Mädchen eine weitere Saison in der Oberliga starten dürfen. Und natürlich ist auch für diese Saison der erneute Klassenerhalt das Ziel. Mehr…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10.03.19 Saisonauftakt 2019 in der Oberliga

Obwohl unsere Liga-Mannschaft die letzte Saison in der Oberliga auf dem 7. Platz und somit auf dem Relegationsrang beendet hatte, konnte der Relegationswettkampf umgangen werden, da aus der höheren Liga eine Mannschaft ihr Startrecht zurückgezogen hatte. Somit stand schon im Herbst letzten Jahres fest, dass die Mädchen eine weitere Saison in der Oberliga starten dürfen. Und natürlich ist auch für diese Saison der erneute Klassenerhalt das Ziel.

Die Mannschaftszusammensetzung verblieb unverändert mit Teresa, Celine, Julia, Jenny, Kristina, Leona, Anna und Alena. Vor allem die Nachwuchstalente hatten über den Winter einige neue Elemente erlernt, die sie gerne im Wettkampf zeigen wollten.

Das Team startete am Barren in den Wettkampf. Und wieder einmal zeigte sich, dass die Mannschaft hier die größten Probleme hat. Leider kam keines der Mädels komplett fehlerlos durch ihre Übung, trotzdem konnte man sich immerhin gegenüber dem letzten Liga-Wettkampf steigern. Am Balken lief es auch nicht optimal. Allen vier Mädels merkte man die Nerven deutlich an. Leona gab hier ihr Liga-Debüt und machte ihre Sache für das erste Mal auch sehr ordentlich. Boden, mit Abstand das stärkste Gerät der Mannschaft, lief dann wirklich hervorragend. Jenny zeigte das erste Mal einen Salto vorwärts mit halber Schraube, den sie erst ein paar Wochen zuvor erlernt hatte. Auch Celine und Leona präsentierten mit einer Schraube rückwärts gestreckt ein brandneu erlerntes Element. Insgesamt erturnte die Mannschaft hier die höchste Wertung des Durchgangs. Sprung rundete den Wettkampf ab. Hier zeigten alle Mädchen gewohnt sicher ihre Übungen.

Auch wenn man die Leistungen der anderen Vereine während des Wettkampfs teilweise verfolgt hatte, war es schwer, einzuschätzen, wie man sich in dem erneut extrem starken Starterfeld platzieren würde. Mit 150,1 Punkten war die Mannschaft nur ca. einen Punkt hinter dem Ergebnis des letzten Wettkampfs geblieben. Am Ende reichte es erneut für Rang 5, was in Hinblick auf das Ziel Klassenerhalt ein überaus erfreuliches Ergebnis war. Vor allem, weil insbesondere am Barren und Balken noch viel Luft nach oben ist und der Abstand zu Platz 4 nur 0,3 Punkte betrug. Jetzt haben die Mädels noch mal bis zum 19.05. Zeit, an den Übungen zu feilen, dann findet der 2. Wettkampf statt.

 

 

nach oben

 

 

 

06.04.2019 Neunkirchen-Pokal

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Neunkirchen-Pokal ist immer ein schöner Wettkampf zur Eröffnung der Turn-Saison und eine erste Probe für die später folgenden Verbandswettkämpfe für unsere P-Turnerinnen. Auch in diesem Jahr gingen wir wieder mit vielen Mädchen in den Jahrgängen 2011 bis 2006 an den Start.

Unsere jüngste Starterin Emely (2011) war in der Woche vor dem Wettkampf noch krank und hatte dementsprechend nur wenig Vorbereitungszeit. Deswegen waren alle umso erfreuter, dass sie sich mit einem tollen 3. Platz dennoch aufs Treppchen turnen konnte. Sie turnte alle ihre Übungen sehr sauber und sicher.

Im Jahrgang 2010 starteten Victoria und Ellen. Beide machten ihre Sache sehr gut. Jetzt gilt es für die Zukunft, die Schwierigkeiten etwas zu erhöhen, damit sie mit den anderen Turnerinnen mithalten können.

Vanessa war die einzige Turnerin im Jahrgang 2009. Sie zeigte das erste Mal einen Überschlag über den Sprungtisch und erhielt dafür eine tolle Wertung. Auch am Balken zeigte sie eine hervorragende P7 und durfte sich am Ende verdient über einen tollen 2. Platz freuen. Herzlichen Glückwunsch!

Melissa (2008) zeigte wie gewohnt alle ihre Übungen sauber und sicher, sodass die Kampfrichter nur wenig abzuziehen hatten. Wie auch im letzten Jahr konnte sie somit den begehrten Neunkirchen-Pokal mit nach Hause nehmen. Sehr schön gemacht!

Im Jahrgang 2007 wurde es spannend, da wir hier gleich mit 6 Mädchen antraten. Ganz oben aufs Treppchen durfte sich am Ende Alena stellen. Sie zeigte an allen vier Geräten die P8 bereits sehr sicher und ließ die Konkurrenz hinter sich. Direkt nach ihr folgte Eliana auf Platz 2, die nur am Sprung noch die P7 zeigte, dafür aber am Barren eine hervorragende Übung präsentierte. Chiara wurde in dem starken Teilnehmerfeld 5. Sie hatte im Training am Sprung immer eine tolle P8 präsentiert, konnte diese dann im Wettkampf aber leider nicht abrufen. Dadurch ließ sie leider einige Punkte liegen. Sophie folgte nach zwei Stürzen am Balken auf Rang 6, aber zeigte einen tollen Sprung. Paula war die Woche vor dem Wettkampf auf Klassenfahrt und hatte zudem eine leichte Verletzung am Fuß. Sie turnte trotzdem, kam aber leider nicht an ihre übliche Form heran. Platz. Zudem turnte noch Mona im Jahrgang 2007. Auch sie zeigte besonders am Barren und Boden sehr saubere Übungen. Wirklich ein sehr starker Jahrgang. Herzlichen Glückwunsch an alle Mädchen.

Unsere „Ältestens“ starteten dann noch gegen die Konkurrenz des Jahrgangs 2006. Hier war es am Ende Anna, die sich den Pokal und den Platz ganz oben auf dem Podest sicherte. Sie zeigte an allen Geräten die P8 und konnte sich vor allem am Sprung mit 17,6 und am Barren mit 17,75 aus 18 möglichen Punkten von der Konkurrenz absetzen. Sie gewann auch mit deutlichem Abstand zum zweiten Platz, den Angelina belegte. Das war wirklich eine tolle Überraschung, da sie nach längerer Krankheits- und Verletzungspause im Training noch nicht wieder an ihr altes Niveau anknüpfen konnte. Im Wettkampf zeigte sie aber alle Übungen sehr sauber und sicher. Karolina zeigte an allen Geräten außer Barren die P7 und turnte sehr sauber, sodass sie sich trotz geringerer Schwierigkeiten einen tollen 8. Platz erkämpfte. Franziska turnte auch einen sehr schönen und sauberen Wettkampf, muss aber für die Zukunft ihre Schwierigkeiten etwas erhöhen, um ganz vorne mit dabei zu sein.

Herzlichen Glückwunsch an alle Turnerinnen und ihre Trainerinnen. Ein wirklich gelungener Jahresauftakt und Probe. Die kleinen Unsicherheiten, die es noch gab, können noch für die anstehenden Verbandswettkämpfe behoben werden. Wir wünschen viel Erfolg!

 

 

nach oben

 

 

 

 

 

07.04.2019 RTB-Cup

Ein volles Wettkampf-Wochenende: Direkt nach dem Neunkirchen-Pokal am Samstag, starteten vier unserer Turnerinnen am Sonntag in Essen beim RTB-Cup. Für Alena war es somit schon der zweite Wettkampf an diesem Wochenende. Beim RTB-Cup müssen alle Turnerinnen in der höchsten Leistungsklasse LK 1 antreten. Die besten zwei jedes Doppeljahrgangs qualifizieren sich zum Deutschland-Cup, bei dem sie dann gegen die jeweils anderen besten 2 jedes Landesturnverbands aus ganz Deutschland antreten. Der Deutschland-Cup findet dieses Jahr in Hösbach in Bayern statt.

Für Celine war es bereits die dritte Teilnahme an diesem Wettbewerb. Nachdem sie sich im ersten Jahr qualifiziert hatte, dann aber nicht fahren konnte, und die Qualifikation im letzten Jahr dann knapp verpasst hatte, war die Motivation in diesem Jahr umso größer! Der Termin für den Deutschland-Cup war auf jeden Fall schon geblockt.

Für Kristina, Leona und Alena war der Wettkampf vor allem als Übung gedacht, um einen Vierkampf in der höchsten Leistungsklasse zu zeigen. In der Liga-Mannschaft kommen sie bereits an verschiedenen Geräten zum Einsatz, sollen hier aber nach und nach mehr Einsätze erhalten. Dafür bot sich dieser Wettkampf sehr gut an, da sie sich mit den besten Turnerinnen des RTBs in ihren jeweiligen Jahrgängen messen konnten.

Leona (2006) und Alena (2007) starteten gemeinsam im jüngsten Doppeljahrgang 2006/07. Hier gingen insgesamt 14 Mädchen an den Start. Im Training hatten Sie an allen Geräten tolle Übungen gezeigt, im Wettkampf merkte man ihnen aber deutlich an, dass sie sehr nervös waren. Dadurch passierten viele kleine, uncharakteristische Fehler, die sich leider am Ende aufaddierten. Dennoch war es grade für die Erfahrung und die Nervenstärke ein guter Test, der für die Zukunft vor allem mehr Sicherheit und Selbstbewusstsein bringen soll. Also immer schön weiter trainieren, im nächsten Jahr wird sich die Sache schon ganz anders darstellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Kristina (2005) turnte das erste Mal bei diesem Wettkampf und machte ihre Sache ordentlich. Sie turnte in der Altersklasse 2004/05. Am Balken musste sie leider einen Sturz hinnehmen und auch am Barren klappt noch nicht alles. Dafür zeigte sie am Boden einige neu erlernte Element. Insgesamt konnte sie mit ihrem Wettkampf sehr zufrieden sein. Sie platzierte sich am Ende auf Rang 11 und auch sie konnte wichtige Erfahrung sammeln.

Bei Celine (2002) ging es um die Platzierung auf Rang 1 oder 2, um sich für den Deutschland-Cup zu qualifizieren. Sie startete in der Wettkampfklasse 2002/03 am Sprung und zeigte eine schöne Übung. Allerdings war diese in der Schwierigkeit geringer als die meisten ihrer Konkurrentinnen, von denen viele Tsukahara-Sprünge zeigten. Am Barren konnte sie eine sehr saubere Übung zeigen. Die Wertung war niedriger als erwartet, aber auch bei den anderen Turnerinnen wurde streng gewertet. Am Balken stürzte sie leider einmal, da aber fast alle ihrer Konkurrentinnen auch mindestens ein- oder sogar mehrmals stürzten, konnte sie sich hier dennoch die zweitbeste Wertung sichern, machte es dadurch aber sehr spannend. Am Boden zeigte sie wieder ihre gewohnt starke Übung und konnte sich auch hier noch einmal wichtige Punkte sichern. Da sie nicht mit den anderen Turnerinnen ihres Jahrgangs rotierte, war es schwer zu sagen, wie sich die anderen geschlagen hatten. Es wurde also spannend und das Rennen um die ersten beiden Plätze würde sehr eng werden. Als dann bei der Siegerehrung beim dritten Platz nicht ihr Name aufgerufen wurde, war der Jubel groß. Sie platzierte sich tatsächlich auf Platz 2 und ließ ihre langjährige Konkurrentin, der sie sich bisher immer geschlagen geben musste, hinter sich. Wirklich hervorragend gemacht! Herzlichen Glückwunsch! Du hast dir die Fahrt nach Hösbach wirklich verdient. Jetzt heißt es noch einmal einen Monat lang fleißig trainieren, bevor sich Celine dann am 04.05. in Hösbach der deutschlandweiten Konkurrenz stellen darf! Viel Erfolg bei der Vorbereitung!

 

 

nach oben

 

 

 

 

Startseite
Termine 2019
Sonstige Veranstaltungen
Archiv