Erneuter Stillstand für 4 Wochen – Information vom Sport- und Bäderamt Bonn

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Sportlerinnen und Sportler,

inzwischen liegt uns die neue Corona-Schutzverordnung des Landes NRW vor, die am 2. November in Kraft tritt und mit Ablauf des 30. November 2020 außer Kraft tritt. Sie ist als Anlage beigefügt.

In Paragraph 9 sind die Regelungen für den Sport zusammengefasst.

Demnach ist der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen bis zum 30. November 2020 unzulässig. Auch die Nutzung von Gemeinschaftsräumen einschließlich der Räume zum Umkleiden und zum Duschen von Sportanlagen durch mehrere Personen gleichzeitig ist unzulässig.

Weiterhin bleiben Sportfeste und Sportveranstaltungen bis mindestens zum 31. Dezember 2020 untersagt.

Wettbewerbe in Profiligen sowie andere berufsmäßige Sportausübung sind unter den in § 9 Absatz 3 genannten Bedingungen zulässig. Zuschauer dürfen bei den Wettbewerben bis zum 30. November jedoch nicht zugelassen werden.

Ausgenommen von dem Verbot des Freizeit- und Amateursports sind neben dem Sportunterricht der Schulen, schulischen Prüfungen und Prüfungen von Studiengängen auch das Training an den nordrhein-westfälischen Bundesstützpunkten und Landesleistungsstützpunkten sowie das Training von Berufssportlern auf und in den von ihrem Arbeitgeber bereitgestellten Trainingseinrichtungen.

Aus diesen Gründen müssen wir Ihnen die Nutzung der Sporthallen und -plätze unter den o. a. Bedingungen untersagen. Auch die Schwimmbäder bleiben für Vereine und Freizeitschwimmer im November geschlossen.

Individualsport ist auf den Sportplätzen allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstands erlaubt. Dafür bleiben die Sportplätze geöffnet.

Mit freundlichem Gruß
Im Auftrag

 

Michael Knieps

Bundesstadt Bonn