Prellball

Was ist eigentlich Prellball?

 

Prellball ist eine Kombination aus Wettkampsport und Freizeitsport und ist somit der ideale Sport für jedermann von 16 bis 80 Jahre. Anfänger, Hobbyspieler und Fortgeschrittene jeden Alters sind jederzeit herzlich willkommen.
Auch die „dritte Halbzeit“ kommt bei dieser Sportart nicht zu kurz. Einmal im Monat geht es nach dem Training bei einem gemütlichen Beisammensein weiter.

Trainingszeiten: montags von 19.00 – 21.00 Uhr in der Turnhalle Ringstraße
unter der Leitung von Georg Modigell, Tel. 0228/65 29 38
Spielidee
Prellball ist eine Mannschaftssportart und zählt zu den sog.  Rückschlagspielen. Jede Mannschaft hat die Aufgabe, den Ball mit  der Faust oder dem Unterarm so auf den Boden des Eigenfeldes zu prellen, dass er über das Netz ins Gegenfeld gelangt. Dabei ist jeder Spieler bemüht, den Ball so gekonnt zu spielen, dass die Annahme dem Gegner erschwert wird.  Der Ball darf nach jedem Spielerkontakt nur einmal auf den Boden aufprellen und muss spätestens nach der dritten Berührung wieder über das Netz gelangen.
Spielfeld
Das Spielfeld hat eine Länge von 16 m und eine Breite von 8 m. In der Mitte ist das Spielfeld durch eine Leine oder einem Band mit einer Höhe von 40 cm unterteilt. Somit hat man zwei Mannschaftsfelder mit einer Größe von 8 x 8m.
Ball
Der Prellball, der straff aufgepumpt und gleichmäßig rund sein muss, hat einen Umfang von 65 cm und ein Gewicht von 320 – 360g. Jede Mannschaft hat zum Spielbeginn einen spielfähigen Prellball zu stellen.
Mannschaften
Zu jeder Mannschaft dürfen bis zu sechs Spieler gehören, von denen mindestens drei und höchstens vier Spieler auf dem Spielfeld spielen dürfen. Die anderen Spieler sind Auswechselspieler und dürfen beliebig oft nach Beendigung eines Spielzuges eingewechselt werden, sofern der Schiedsrichter davon unterrichtet wird. Ein Spieler ist deutlich als Mannschaftsführer kenntlich zu machen und ist alleiniger Sprecher der Mannschaft.
Spielzeit
Die Spielzeit beträgt zwei mal 10 Minuten. Zur Halbzeit werden die Seiten getauscht.
Prellen
Beim Prellen mit der geschlossenen Faust oder dem Unterarm darf der Ball nur kurzzeitig berührt werden und muss eine klare Abwärtsbewegung machen.
Spielverlauf
Jeder Spieldurchgang beginnt mit einer Angabe und endet mit einem Fehler oder einer sonstigen Spielunterbrechung durch den Schiedsrichter. Fehler sind falsches Prellen, Leinenberührung durch den Ball oder eines Spielers, wenn der Ball neben dem Spielfeld aufspringt oder die Hallenwand berührt. Die Hallendecke darf durch den Ball berührt werden, solange der Spielzug noch nicht beendet wurde. Die Angabe erfolgt immer von der Mannschaft, die einen Fehler begangen hat und erfolgt aus dem Angabefeld hinter dem Spielfeld. In jedem Spielzug darf der Ball von einer Mannschaft drei mal geprellt werden, von jedem Spieler jedoch nur einmal. Nach jedem Prellen muss der Ball den Boden berühren. Fehler werden dem Gegner mit einem Gutpunkt angerechnet. Gewonnen hat die Mannschaft, die während der Spielzeit die meisten Punkte erzielt hat.
Schiedsrichter
Zu jedem Spiel gehört ein Schiedsrichter, der unabhängig Entscheidungen nach dem Regelwerk trifft. Unterstützt wird er durch einen Anschreiber und zwei Linienrichter.

Weitere Seiten der Abteilung